Skip to main content

Produktpflege – Tipps zur Pflege


Rudergerät Produktpflege

Wie halte ich ein Rudergerät in Schuss? – Tipps zur Pflege

Das teure Abo im Fitnessstudio kann man sich ganz einfach durch ein Rudergerät sparen. Wer seinen Kreislauf durch ein Rudergerät in Schwung bringen will und regelmäßig damit trainiert, der sollte dieses regelmäßig reinigen und pflegen. Worauf dabei zu achten ist wird in diesem Artikel genauer erläutert.


Rudergerät PflegeDer Pflege- und Wartungsaufwand ist bei einem Ruderergometer ziemlich gering. Dennoch sollte die Pflege nicht vernachlässigt werden, denn ein durch regelmäßiges Training läuft nicht nur der Kreislauf auf höchsttouren, sondern auch das Rudergerät. Wer sich also lange an seinem Heimtrainer erfreuen möchte, sollte dies auch regelmäßig pflegen. In jedem Fall informiert die mitgelieferte Betriebsanleitung über alle nötigen Informationen die für die Pflege relevant sind. Jedes Modell ist unterschiedlich und benötigt daher individuelle Pflege. Je nach Bauart der Rudermaschine kann demnach die Wartung und Reinigung variieren.

Sollte das Rudergerät lange Zeit lang nicht benutzt worden sein so empfiehlt es sich mit einem Mikrofasertuch oder ähnlichem das Sitzpolster sowie andere verstaubte Bauteile grob zu säubern.

Wichtig! Die Reinigung des Sitzpolsters nur mit geeigneten Pflegemitteln durchführen. Das Material aus welchem das Polster besteht ist je nach Modell und Hersteller unterschiedlich. Um unschöne flecken zu vermeiden daher lieber einen Blick in das Handbuch oder Betriebsanleitung werfen.

Das Rudergerät sollte während des Betriebs keine unangenehmen Geräusche von sich geben. Sollte das Rudergerät sich plötzlich doch einmal komisch anhören ist Vorsicht geboten, denn laute Geräusche können auf nicht festsitzende Schrauben oder gar ganz gelöste Schrauben hinweisen. Daher empfiehlt es sich vor der Nutzung die Standfestigkeit des Rudergerätes und nach einer langen Standzeit immer mal wieder die Festigkeit der Schrauben zu überprüfen, da sich diese durch die immer wiederkehrende Ruderbewegung lösen können.

Alle beweglichen Teile des Rudergerätes sollten mit der Zeit immer mal wieder geölt bzw. geschmiert werden. Ein knarren und quietschen deutet meist darauf hin, dass das schmieren dieser Teile bereits eine Weile her ist. Für die Laufschiene sollte zur groben Reinigung ein feuchter Lappen und anschießend ein leicht öliges Tuch voll kommen ausreichen.

Eines der wichtigsten Elemente des Rudergerätes ist das Zugseil, welches sich zu jedem Zeitpunkt in einem optimalen Zustand befinden sollte. Das Zugseil kann mit dem bloßen Auge auf Schäden untersucht werden. Falls nötig kann das Zugseil ebenfalls mit einem öligen Tuch eingeölt werden. Wichtig beim Training mit dem Rudergerät ist außerdem, dass das Zugseil immer parallel zum Boden verlaufen sollte und nicht an der Kante des Ruderergometers schleift. Dadurch kann dieses auf lange Zeit beschädigt werden und die Benutzung gefährden. Reißt es so sollte das Zugseil auf jeden Fall vom Fachpersonal ausgetauscht werden.

Nach dem Training sollten Schweißrückstände mit einem feuchten Tuch auf jeden Fall entfernt werden und die Oberfläche möglichst rückstandsfrei sein. Griff und Polster sind am meisten den Körperflüssigkeiten ausgesetzt und sollten daher möglichst gründlich gereinigt werden. Auch hier reicht in den meisten Fällen ein einfaches feuchtes Tuch oder je nach Belieben auch Desinfektions-Spray (sofern Verträglich mit Polster etc.).

Wichtig!

Das Rudergerät gilt als Heim- bzw. Indoor Trainer und sollte daher ausschließlich in geschlossenen Rudergerät PflegeRäumen genutzt werden. Der Betrieb des Rudergerätes sollte nicht draußen stattfinden und es sollte auch nicht über langen Zeitraum außerhalb eines geschlossenen Raums gelagert werden. Andernfalls ist mit einem schnellen verschleiß der´s Rudergerätes zu rechnen. Sollten Witterungsverhältnisse Einfluss auf das Gerät nehmen so besteht die Möglichkeit, dass sich Rost bildet und die beweglichen Teile des Rudergerätes nicht mehr funktionstüchtig sind.

Auch die richtige Bekleidung ist beim Training extrem wichtig. Sportliche Kleidung ist perfekt für das Rudergerät Training geeignet allerdings gelten zum Beispiel Jeans als No-Go für das Rudern. Die Nieten können durch ständiges scheuern das Polster beschädigen. Geeignete Kleidung ist zudem um ein vielfaches angenehmer.

[Gesamt:1    Durchschnitt: 2/5]

Ähnliche Beiträge